Juli 2021


Pollmann CoolingSystems

Flexibles Akku-Thermomanagement schont Batterien und bringt mehr Reichweite

Akkus für elektrisch angetriebene Fahrzeuge benötigen für maximale Leistung und Lebensdauer die passende Betriebstemperatur. Diese liegt bei Energiespeichern, wie sie für Elektroautos und Hybridantriebe entwickelt werden, zwischen 15° und 35°Celsius. Das österreichische Zulieferunternehmen Pollmann hat mit CoolingSystems ein flexibles Thermomanagement-Konzept geschaffen, das durch die Verbindung verschiedener Lösungen die Temperaturen in Batterien reguliert. Mit der aktiven Batteriekühlung bzw. -heizung aus Karlstein bleibt die Reichweite bei reinen Elektrofahrzeugen auch bei strenger Außentemperatur stabil. Und Hybrid-Fahrzeuge verbrauchen selbst bei unwirtlichen Bedingungen nicht mehr Kraftstoff. Ein weiterer praktischer Vorteil: Bei dem Baukastensystem von Pollmann bestehen die Kühlelemente aus einzelnen Modulen, wodurch die Kühlteile und – bei Anwendung der Pollmann-Zellverbindung CellConnect – einzelne Batteriezellen im Batteriemodul getauscht werden können. Dadurch ergeben sich im speziellen im „Second Life“ der Batteriemodule neue Möglichkeiten.

 

Die Vorteile von CoolingSystems:

  • Pollmann setzt auf ein variables Verfahren und nicht auf eine singuläre Vorgangsweise.
  • Dadurch werden Lösungen für mehrere Akku-Konzepte möglich: Ob prismatische, Pouch- oder Rundzelle – Pollmann findet die passende Lösung.
  • Die Kühlung geschieht unmittelbar an der Batteriezelle. Dadurch steigt die Lebensdauer des Akkus deutlich.
  • Die Batteriezellen werden einzeln temperiert und sind so bei Defekten austauschbar.
  • Das Pollmann-Verfahren ist leicht skalierbar: Es kann automatisiert in großen Stückzahlen umgesetzt werden.

 

Thermische Sensibilität

Stromspeicher geben bei hoher Belastung Wärme ab. Dadurch werden Lebensdauer und Ladekapazität der Akkus deutlich herabgesetzt. Eine weitere Konsequenz der Temperaturschwankungen von Stromspeichern: Eine kalte Batterie lässt sich nur mit verringerter Leistung laden, was die Leistungsfähigkeit von Elektroautos beeinträchtigt. Auch die Leistungselektronik des Fahrzeugs muss aktiv gekühlt werden, um zu jedem Zeitpunkt die benötigte Leistung freigeben zu können.

 

Eine Lösung passt immer

CoolingSystems von Pollmann ist ein Verfahren, das durch seine Flexibilität auf die Anforderungen mehrerer Batterie-Technologien anwendbar ist. Drei verschiedene Kühlkonzepte zur Flüssigkeitskühlung von Batterien beschreiben, wie die Werkstoff-Kompetenzen von Pollmann flexibel eingesetzt werden können.

  • Kühlung mit Alublechen: Kompakte Stanz-Biegeteile aus Aluminiumblech werden stoffschlüssig verbunden und sorgen aktiv für Kühlung.
  • Kühlung mit Kunststoff-Zellschuh: Ein im Kunststoff-Spritzguss hergestellter Zellschuh führt die Wärme direkt an den Zellen ab.
  • Kühlung mit Kunststoff-Metall-Verbund: Mit kunststoff-umspritzten Metallträgern und der Paarung unterschiedlicher Kunststoffmaterialen erreichen wir die aktive Wärmeabfuhr direkt an der Zelloberfläche.

 

Lösungen wie aus dem Baukasten

Mit Pollmann CoolingSystems steht den Kunden ein Baukasten an aktiven Kühlkonzepten zur Verfügung, die die Leistungsfähigkeit der Energiespeicher weitgehend unabhängig von den äußeren Bedingungen macht. Aus der Verbindung der Pollmann-Kernkompetenzen ergeben sich neue Möglichkeiten, die Wärmeentwicklung von Batterie und Leistungselektronik in den gewünschten Bandbreiten zu steuern.

  • Pollmann CoolingSystems
  • Pollmann CoolingSystems
  • Pollmann CoolingSystems

Teile diesen Artikel


Zurück zu allen News

Kontaktieren Sie uns

Für weitere Anfragen stehe ich gerne zur Verfügung:

Kathrin Patscheider

Für weitere Anfragen stehe ich gerne zur Verfügung:

Österreich

Frau
Kathrin Patscheider
Marketing


Pollmann International GmbH
Raabser Straße 1
3822 Karlstein / Thaya
Austria