CellConnect

Modulare Zellverbinder – die Lösung ohne Kabel und Schweißverbindungen

Pollmann Innovation Team


Kabel waren bisher die Basis für die Verbindung zwischen den Batteriezellen. Aber sie brauchen Platz und die Automatisierung in der Massenfertigung gestaltet sich als aufwendig und kosten-intensiv. Pollmann geht einen neuen Weg: Statt der üblichen geschweißten Zellverbinder mit Kabel für Spannungsabfragen baut Pollmann nun gesteckte Zellverbinder mit Spannungsabfragen aus gestanzten und umspritzten Leiterbahnen.

 

 

Pollmann CellConnect deckt sowohl die Anforderungen für reine Elektrofahrzeuge als auch für alle Hybrid-Varianten ab. Das Design ist so individuell gestaltbar, dass die Stromtragfähigkeit der Verbinder einsatzspezifisch angepasst werden kann. Spannungen von 48 bis 800 Volt und mehr sowie Ströme über 1000 Ampere sind dabei kein Problem.

 

 

 

 

 

■ Leitstreifen zur Zelle sind isoliert.

■ Notwendige Längenveränderungen gleicht die Baugruppe selbst aus.

■ Gestanzte Spannungs- und Temperaturabfragen aus Messing sind kunststoff-   
    umspritzt.

■ Verbindung der Messing-Leiterbahnen mittels Steckung, Lötpin, Schweißen,
    Schneidklemmung oder PressFit.

■ Hohe Designfreiheit für beliebige Zellenanordnung


 

Sprechen Sie mit uns über Ihre Herausforderungen. Gemeinsam finden wir die Lösung, mit der Sie sich am Markt differenzieren.

Kontaktieren Sie uns jetzt:

Björn Wultsch
Beratung & Business Development

 

CellConnect

A: Umspritze Zellverbinder | B: Zellverbinderbaugruppe | C: Integrierte Spannungs- und Temperaturabfragen