DE |  EN |  CN |  CZ  

Andreas Greulberger - neuer Leiter Engineering – setzt auf kundenorientierte Entwicklungen

Herrn Andreas Greulberger kann man getrost als Pollmann-Urgestein bezeichnen. 1982 hat er als Lehrling bei uns im Werkzeugbau begonnen und über 28 Jahre lang in diesem Feld Karriere gemacht. Hier hat er es bis zum Abteilungsleiter Werkzeugbau, Entwicklung und Konstruktion gebracht. Nach nunmehr acht Jahren bei einem ausgewiesenen Weltunternehmen aus dem Werkzeugbau kam Greulberger heuer im Oktober wieder zu Pollmann zurück. Mit ihm gewinnen wir für den Bereichen Design & Engineering, Automation & Robotics sowie Werkzeugbau einen Vollprofi mit Herz und Hirn.

mehr dazu

Report: Baufortschritte bei Pollmann in Vitis und Kunshan

Die Bauarbeiten für das österreichische Pollmann-Werk in Vitis laufen nach Plan. Sämtliche Fundamentarbeiten sind bereits abgeschlossen, bis Jahresende werden die Gebäudehüllen von Produktionshalle und Logistikhalle fertig gestellt sein. Beim Hochregallager werden wir im März auf 20 m Höhe Dachgleiche feiern.

Ebenso ab März starten wir mit dem Einbau der gesamten Gebäudetechnik und der Production-Units. Die Produktion am zusätzlichen neuen Standort in Vitis startet wie geplant im Juli 2019 mit Gehäusen und Deckel für Türschließsysteme und wird von Beginn an sieben Tage die Woche im Dreischichtbetrieb ausgelastet sein.

mehr dazu

Hypo-NÖ Vorstand Wolfgang Viehauser und NÖN-Chefredakteur Walter Fahrnberger übergaben den "Leopold" an Markus Pollmann

Pollmann gewinnt Leopold
NÖN-Preis für Wirtschaft geht an Industrie-Arbeitgeber aus dem Waldviertel

Am 8. November fand im St. Pöltener NV-Forum die feierliche Preisverleihung statt. Pollmann International wird im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit dem ‚Leopold-Preis‘ der niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) in der Kategorie Wirtschaft ausgezeichnet. Für das Unternehmen nahm Eigentümer Markus Pollmann den Preis persönlich entgegen. Als einer der größten Industrie-Arbeitgeber im Norden Österreichs setzt das Unternehmen permanent auf die Entwicklung seiner Mitarbeiter, um die Expansions-Herausforderungen in der globalisierten Automotive-Welt zu meistern.

Zum 19. Mal vergeben die NÖN den nach dem niederösterreichischen Landespatron benannten Award in den Kategorien Courage, Engagement, Kultur, Sport, Wirtschaft und Zukunft an Personen, Institutionen und Betriebe aus NÖ für ihre herausragenden Leistungen.

mehr dazu

Heute Lehrling – morgen Fachkraft!
Pollmann forciert Nachwuchs-Strategie.

19 neue Lehrlinge starteten im September bei Pollmann ihre Karriere als Fachkräfte-Nachwuchs. Davon kommen 14 Jugendliche bei Pollmann Austria an Bord und fünf bei Pollmann in Tschechien. Besonders erfreulich ist die hohe Anzahl an weiblichen Lehrlingen. Sie begeistern sich im Besonderen für die Berufsbilder Metalltechnikerin-Werkzeugbau, Prozesstechnikerin, Kunststofftechnikerin, Mechatronikerin und für die Metallbearbeitung.

Karriere mit Lehre ist bei Pollmann für die Heranbildung von qualifizierten Fachkräften nicht mehr wegzudenken. So wächst die Zahl der Führungskräfte im Stammhaus Karlstein, die Ihre Berufslaufbahn im Unternehmen als Lehrling begonnen haben, stetig. Da ist zum Beispiel Michelle Tomsa: Sie startete vor acht Jahren ihre Lehre in der Dreherei und arbeitete auch nach dem Lehrabschluss dort weiter. Anfang Juni 2018 übernahm Michelle nun die Leitung der Abteilung „Drehen“. Ein klarer Beweis, dass Frauen auch in der Technik tolle Führungskräfte sind.

mehr dazu

Kundenzufriedenheit macht auch Pollmann zufrieden

Im Rahmen der internationalen Kundenbefragung 2018 haben wir Pollmann-Kunden gebeten, uns kräftig die Meinung zu sagen. Die letzte Umfrage fand 2015 statt. Was uns dabei immer am meisten interessiert: Wo können wir besser werden? Welche Stärken müssen wir ausbauen? Wo lässt sich die Kosten-Effizienz weiter heben? Alles Themen, die letztlich nicht nur für uns selbst wichtig sind. Denn, wenn wir hier die richtigen Antworten finden, werden unsere Kunden ihren Erfolg halten bzw. ausbauen können. Denn eines ist klar: die Zufriedenheit unserer Kunden ist Gradmesser für ihre Loyalität und damit Fundament für langfristige Zusammenarbeit. Pollmann-Kunde soll man nicht sein, weil man muss, sondern weil man es will. Kunden-Feedback ist uns deshalb besonders wichtig.

702 Fragebögen gingen an unsere Kunden hinaus. Ansprechpartner aus den Bereichen Einkauf, Logistik, Projektmanagement und Qualität wurden um Ihre Inputs gebeten.

mehr dazu

CPO Holger Schramm (am Bild links) übergibt persönlich die Auszeichnung an Pollmann-Mitarbeiter David Gressl (am Bild rechts).

Pollmann-Mitarbeiter in China von Kunden prämiert

Grund zur Freude gab es bei Pollmann China am 12. April. Denn da fand In Chongqing, wo der Jialing im Südwesten des Landes auf den Jangtsekiang trifft, der heurige „Inalfa Suppliers Day“ statt. Die 30 Mio. Metropole ist für die große Zahl an Unternehmen aus der Automobilindustrie bekannt. Ford und Hyundai haben sich beispielsweise hier angesiedelt, aber auch Inalfa selbst hat hier Standorte, in die Pollmann seine Produkte liefert.

Star des Tages war Projektleiter David Gressl. Er arbeitet seit drei Jahren bei Pollmann in China und war diesmal beim „Inalfa Suppliers Day“ live dabei. Inalfa war die Qualität der Zusammenarbeit mit Pollmann eine Prämierung wert.

mehr dazu

Rundgang mit Mag. Dietmar Schimmel (WK NÖ), Ing. Reinhard Blumberger (WK NÖ), Richard Reif, Horst Brait, Christian Zotter, Robert Pollmann, Mag. Christian Schreiberhuber, DI Wolfgang Hörmann, Wolfgang Ebert, Martina Pollmann, DI Herbert Auer, Mag. Andreas Sogerer, Siegfried Walch (Bürgermeister Karlstein), DI Winfried Rossmann, Eduard Köck, Dr. Josef Schnabl (BH Waidhofen), Andreas Greulberger

NÖ Industrietag 2018 in Karlstein

Interessante Einblicke beim internationalen Automobilzulieferer
Pollmann feiert 130-Jahr-Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür

Wenn Pollmann anlässlich der NÖ-Industrietage 2018 zum Tag der offenen Tür ruft, muss man sich um Besucherzahlen keine Sorgen machen. 750 Gäste nutzten am Freitag die Gelegenheit, im Rahmen der Industrietage 2018 hinter die Kulissen des waldviertler Top-Unternehmens zu blicken. Der Marktführer für Schiebedachmechaniken und Türschlossgehäuse, dessen Produkte heute in 93% aller namhaften Fahrzeuge weltweit verbaut sind, feierte damit auch sein 130jähriges Jubiläum.

An den Besucherzahlen konnte man erkennen, dass sich das Traditions-Unternehmen nicht nur als Key-Player der modernen Automobilzuliefer-Industrie einen Namen gemacht hat. Pollmann spielt auch als Arbeitgeber in der Top-Liga. Auf einem markierten Info-Parcours konnten sich die Gäste frei durch die Werkshallen bewegen. Die Fachabteilungen zeigten Technologien und Fertigungsprozesse, das HR-Team um Dr. Ernst Wurz stellte die vielfältigen Berufsbilder und Karriere-Möglichkeiten bei Pollmann vor. Alleine für das neue Pollmann-Werk in Vitis nächstes Jahr werden 60 neue Mitarbeiter gesucht.

mehr dazu

Spatenstich für das neue Pollmann Werk in Vitis mit LR Dr.in Petra Bohuslav, KommR Dr. Christian Moser von Wirtschaftskammer NÖ, Bürgermeisterin von Vitis Anette Töpfl, DI Dietmar Eder von Peneder, sowie Markus und Robert Pollmann, DI (FH) Herbert Auer, Mag. Christian Schreiberhuber, DI Winfried Rossmann, Manfred Jäger und Christopher Brinnich.

Pollmann baut Werk II in Vitis
Internationaler Automobilzulieferer setzt auf Standort mit Zukunft

29. Mai 2018, Wenn Pollmann als einer der größten Industriearbeitgeber im Norden Österreichs den nächsten Expansionsschritt setzt, werden in vielerlei Hinsicht neue Wege beschritten: Höchste Energieeffizienz, maximaler Automatisierungsgrad, sowie ein digitaler Zwilling für das neue Produktionswerk in Vitis, auf dem alle Anlagen und Prozesse visualisiert und vorab simuliert werden können. Das sind die Zutaten für weitere 60 neue Arbeitsplätze und eine Gesamtinvestition von 17 Mio. EUR mit denen das Unternehmen seine Zukunft gestaltet. In einem Punkt bleibt Pollmann aber sehr traditionell: beim Bekenntnis zum Standort im nördlichen Waldviertel und zu den Menschen dort.

Der Weltmarktführer bei Schiebedach-Kinematiken und elektromechanischen Türschlössern startet mit dem Bau eines neuen Produktionswerks in der Waldviertler Marktgemeinde Vitis. „Der international deutliche Wachstumskurs des Unternehmens findet natürlich auch in Österreich seinen Niederschlag. Hier kommen wir her, hier ist auch unsere Basis für die Zukunft“, meint Eigentümer Markus Pollmann anlässlich der Feierlichkeiten zum Spatenstich für das neue Werk und unterstreicht den Bezug zur Region. „Das Tolle am Waldviertel sind die Menschen hier. Loyale Mitarbeiter mit Top-Ausbildung und Hausverstand. So kann man Spitzenleistungen erbringen, wie sie Automotive-Kunden lieben.“ 2019 werden alleine für das Werk II in Vitis 60 neue Mitarbeiter gesucht.

mehr dazu

Andreas Thürridl übergab die Auszeichnung an Stefan, Regina und Markus Pollmann

Vom Waldviertel aus die Welt erobern
Pollmann zum besten NÖ Familienunternehmen des Jahres 2018 gekürt

Wien. 23. Mai, Aula der Wissenschaften – Galaveranstaltung zur Prämierung herausragender Unternehmen in Familienhand. Das Waldviertler Weltunternehmen Pollmann wird zum „besten niederösterreichischen Familienunternehmen“ gekürt. Was bei Pollmann vor 130 Jahren mit der Uhrenerzeugung begann, entwickelte sich seit den 1970er Jahren kontinuierlich hin zur Herstellung hochkomplexer elektromechanischer Baugruppen für die Automobilindustrie. Die Cousins Markus und Robert Pollmann führen den Familienbetrieb heute in vierter Generation.

1.700 Mitarbeiter hat das Familienunternehmen heute auf drei Kontinenten an den Automotive-Hotspots Europa, Asien und Amerika an eigenen Produktions-Standorten beschäftigt. Pollmann ist Weltmarktführer bei Schiebedach-Kinematiken sowie Türschloss-Gehäusen und sieht sich auch für den Zukunftsmarkt Elektromobilität bestens aufgestellt. Der Jahresumsatz lag 2017 bei 171 Mio. EUR. Trotz aller Internationalisierung ist das Unternehmen stolz auf sein Headquarters im nördlichen Waldviertel. Nicht ohne Grund, denn Pollmann sieht in der Region und den Menschen hier die weltweit besten Voraussetzungen für Spitzenleistungen in Forschung, Entwicklung und Produktionsknow-how.

mehr dazu

Markus und Stefan Pollmann gemeinsam mit Generalkonsulin Brigitte Robinson-Seyrlehner und die Handelsdelegierte Frau Mag.a Christina Schösser vom österr Konsulat

Pollmann International baut auch in China kräftig aus

Österreichischer Automobilzulieferer erhöht Schlagzahl bei Expansion

Pollmann China feierte am 13. April die Zukunft. Denn an diesem Tag liefert der Experte für mechanische und elektromechanische Baugruppen mit dem Spatenstich zur 3. Ausbaustufe des Produktionsstandortes in Kunshan erneut ein selbstbewusstes Zeichen seines globalen Wachstumskurses.

Nach den jüngsten Entscheidungen für einen zweiten Produktionsstandort in Österreich erweitert Pollmann International auch in China seine Kapazitäten. Was für die Pollmann Mechatronics Co., Ltd. vor 12 Jahren in der Provinz Kunshan begann, findet mit dem feierlichen Spatenstich seine erfolgreiche Fortsetzung. Generalkonsulin Brigitte Robinson-Seyrlehner und die Handelsdelegierte Frau Mag.a Christina Schösser vom österreichischen Konsulat in Shanghai sowie Mr. Gu Xiangmin, Bürgermeister von Zhangpu wohnten den Feierlichkeiten bei. 

mehr dazu

Pollmann International GmbH  I  Raabser Straße 1  I  A-3822 Karlstein