DE |  EN |  CN |  CZ  
CPO Holger Schramm (am Bild links) übergibt persönlich die Auszeichnung an Pollmann-Mitarbeiter David Gressl (am Bild rechts).

Pollmann-Mitarbeiter in China von Kunden prämiert

Grund zur Freude gab es bei Pollmann China am 12. April. Denn da fand In Chongqing, wo der Jialing im Südwesten des Landes auf den Jangtsekiang trifft, der heurige „Inalfa Suppliers Day“ statt. Die 30 Mio. Metropole ist für die große Zahl an Unternehmen aus der Automobilindustrie bekannt. Ford und Hyundai haben sich beispielsweise hier angesiedelt, aber auch Inalfa selbst hat hier Standorte, in die Pollmann seine Produkte liefert.

Star des Tages war Projektleiter David Gressl. Er arbeitet seit drei Jahren bei Pollmann in China und war diesmal beim „Inalfa Suppliers Day“ live dabei. Inalfa war die Qualität der Zusammenarbeit mit Pollmann eine Prämierung wert.

mehr dazu

Rundgang mit Mag. Dietmar Schimmel (WK NÖ), Ing. Reinhard Blumberger (WK NÖ), Richard Reif, Horst Brait, Christian Zotter, Robert Pollmann, Mag. Christian Schreiberhuber, DI Wolfgang Hörmann, Wolfgang Ebert, Martina Pollmann, DI Herbert Auer, Mag. Andreas Sogerer, Siegfried Walch (Bürgermeister Karlstein), DI Winfried Rossmann, Eduard Köck, Dr. Josef Schnabl (BH Waidhofen), Andreas Greulberger

NÖ Industrietag 2018 in Karlstein

Interessante Einblicke beim internationalen Automobilzulieferer
Pollmann feiert 130-Jahr-Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür

Wenn Pollmann anlässlich der NÖ-Industrietage 2018 zum Tag der offenen Tür ruft, muss man sich um Besucherzahlen keine Sorgen machen. 750 Gäste nutzten am Freitag die Gelegenheit, im Rahmen der Industrietage 2018 hinter die Kulissen des waldviertler Top-Unternehmens zu blicken. Der Marktführer für Schiebedachmechaniken und Türschlossgehäuse, dessen Produkte heute in 93% aller namhaften Fahrzeuge weltweit verbaut sind, feierte damit auch sein 130jähriges Jubiläum.

An den Besucherzahlen konnte man erkennen, dass sich das Traditions-Unternehmen nicht nur als Key-Player der modernen Automobilzuliefer-Industrie einen Namen gemacht hat. Pollmann spielt auch als Arbeitgeber in der Top-Liga. Auf einem markierten Info-Parcours konnten sich die Gäste frei durch die Werkshallen bewegen. Die Fachabteilungen zeigten Technologien und Fertigungsprozesse, das HR-Team um Dr. Ernst Wurz stellte die vielfältigen Berufsbilder und Karriere-Möglichkeiten bei Pollmann vor. Alleine für das neue Pollmann-Werk in Vitis nächstes Jahr werden 60 neue Mitarbeiter gesucht.

mehr dazu

Spatenstich für das neue Pollmann Werk in Vitis mit LR Dr.in Petra Bohuslav, KommR Dr. Christian Moser von Wirtschaftskammer NÖ, Bürgermeisterin von Vitis Anette Töpfl, DI Dietmar Eder von Peneder, sowie Markus und Robert Pollmann, DI (FH) Herbert Auer, Mag. Christian Schreiberhuber, DI Winfried Rossmann, Manfred Jäger und Christopher Brinnich.

Pollmann baut Werk II in Vitis
Internationaler Automobilzulieferer setzt auf Standort mit Zukunft

29. Mai 2018, Wenn Pollmann als einer der größten Industriearbeitgeber im Norden Österreichs den nächsten Expansionsschritt setzt, werden in vielerlei Hinsicht neue Wege beschritten: Höchste Energieeffizienz, maximaler Automatisierungsgrad, sowie ein digitaler Zwilling für das neue Produktionswerk in Vitis, auf dem alle Anlagen und Prozesse visualisiert und vorab simuliert werden können. Das sind die Zutaten für weitere 60 neue Arbeitsplätze und eine Gesamtinvestition von 17 Mio. EUR mit denen das Unternehmen seine Zukunft gestaltet. In einem Punkt bleibt Pollmann aber sehr traditionell: beim Bekenntnis zum Standort im nördlichen Waldviertel und zu den Menschen dort.

Der Weltmarktführer bei Schiebedach-Kinematiken und elektromechanischen Türschlössern startet mit dem Bau eines neuen Produktionswerks in der Waldviertler Marktgemeinde Vitis. „Der international deutliche Wachstumskurs des Unternehmens findet natürlich auch in Österreich seinen Niederschlag. Hier kommen wir her, hier ist auch unsere Basis für die Zukunft“, meint Eigentümer Markus Pollmann anlässlich der Feierlichkeiten zum Spatenstich für das neue Werk und unterstreicht den Bezug zur Region. „Das Tolle am Waldviertel sind die Menschen hier. Loyale Mitarbeiter mit Top-Ausbildung und Hausverstand. So kann man Spitzenleistungen erbringen, wie sie Automotive-Kunden lieben.“ 2019 werden alleine für das Werk II in Vitis 60 neue Mitarbeiter gesucht.

mehr dazu

Andreas Thürridl übergab die Auszeichnung an Stefan, Regina und Markus Pollmann

Vom Waldviertel aus die Welt erobern
Pollmann zum besten NÖ Familienunternehmen des Jahres 2018 gekürt

Wien. 23. Mai, Aula der Wissenschaften – Galaveranstaltung zur Prämierung herausragender Unternehmen in Familienhand. Das Waldviertler Weltunternehmen Pollmann wird zum „besten niederösterreichischen Familienunternehmen“ gekürt. Was bei Pollmann vor 130 Jahren mit der Uhrenerzeugung begann, entwickelte sich seit den 1970er Jahren kontinuierlich hin zur Herstellung hochkomplexer elektromechanischer Baugruppen für die Automobilindustrie. Die Cousins Markus und Robert Pollmann führen den Familienbetrieb heute in vierter Generation.

1.700 Mitarbeiter hat das Familienunternehmen heute auf drei Kontinenten an den Automotive-Hotspots Europa, Asien und Amerika an eigenen Produktions-Standorten beschäftigt. Pollmann ist Weltmarktführer bei Schiebedach-Kinematiken sowie Türschloss-Gehäusen und sieht sich auch für den Zukunftsmarkt Elektromobilität bestens aufgestellt. Der Jahresumsatz lag 2017 bei 171 Mio. EUR. Trotz aller Internationalisierung ist das Unternehmen stolz auf sein Headquarters im nördlichen Waldviertel. Nicht ohne Grund, denn Pollmann sieht in der Region und den Menschen hier die weltweit besten Voraussetzungen für Spitzenleistungen in Forschung, Entwicklung und Produktionsknow-how.

mehr dazu

Markus und Stefan Pollmann gemeinsam mit Generalkonsulin Brigitte Robinson-Seyrlehner und die Handelsdelegierte Frau Mag.a Christina Schösser vom österr Konsulat

Pollmann International baut auch in China kräftig aus

Österreichischer Automobilzulieferer erhöht Schlagzahl bei Expansion

Pollmann China feierte am 13. April die Zukunft. Denn an diesem Tag liefert der Experte für mechanische und elektromechanische Baugruppen mit dem Spatenstich zur 3. Ausbaustufe des Produktionsstandortes in Kunshan erneut ein selbstbewusstes Zeichen seines globalen Wachstumskurses.

Nach den jüngsten Entscheidungen für einen zweiten Produktionsstandort in Österreich erweitert Pollmann International auch in China seine Kapazitäten. Was für die Pollmann Mechatronics Co., Ltd. vor 12 Jahren in der Provinz Kunshan begann, findet mit dem feierlichen Spatenstich seine erfolgreiche Fortsetzung. Generalkonsulin Brigitte Robinson-Seyrlehner und die Handelsdelegierte Frau Mag.a Christina Schösser vom österreichischen Konsulat in Shanghai sowie Mr. Gu Xiangmin, Bürgermeister von Zhangpu wohnten den Feierlichkeiten bei. 

mehr dazu

Von links nach rechts:Reinhold Krammer, Anwalt in der Anwaltskanzlei Masuda, Funai, Eifert & Mitchell, Ltd. und österreichischer Honorarkonsul in Chicago/ Mag. Peter Sedlmayer, österreichischer Wirtschaftsdelegierter, Chicago/ Tim Giometti, Geschäftsführer Pollmann NA/ Dr. Wolfgang Waldner, Botschafter der Republik Österreich/ Dr. Gudrun Faudon-Waldner, Gattin von Dr. Waldner/ Charlie Patel, Produktionsleiter Pollmann NA/ Michael Jermolowicz, Vertriebsleiter Pollmann NA

Botschafter Dr. Waldner besuchte Pollmann North America

Dr. Wolfgang Waldner, Botschafter der Republik Österreich in den Vereinigten Staaten an der Botschaft in Washington, D. C., kam am 9. April nach Chicago, wo er sich mit Regierungsvertretern traf, einen Vortrag an einer Universität hielt und österreichische Unternehmen besichtigte. Gemeinsam mit dem österreichischen Wirtschaftsdelegierten Mag. Peter Sedlmayer wurde auch Pollmann in Romeoville besucht.

Dabei stellte Pollmann die Fähigkeiten des Unternehmens vor und gab eine Führung durch den Betrieb. Dr. Waldner war besonders beindruckt von dem hohen Automatisierungsgrad bei Pollmann und den komplexen Fertigungsprozessen im Werk in Romeoville. 

Firma Pollmann bei Wirtschaftsmission in China

Von 07. bis 12. April 2018 fand in China eine Wirtschaftsmission mit über 250 österreichischen Politikern und Vertreter österreichischer Wirtschaftsunternehmen statt. Auch die Firma Pollmann war, vertreten durch Stefan Pollmann, bei der Delegation in Peking und Chengdu vor Ort. Die Höhepunkte des Aufenthaltes bildeten die Konferenz „Austria Connect China 2018 – let’s talk strategy“, die von 7. bis 10. April dauerte und die Eröffnung des Generalkonsulats in Chengdu sowie diverse Firmenbesuche in den beiden Städten. „Die Reise bot eine sehr interessante Gesprächsbasis mit Handelspartnern vor Ort, zeigte die imposante Entwicklung der Großhandelsmacht China und gab einen eindrucksvollen Ausblick über die Wachstums-Chancen für den Firmenstandort in Kunshan in China“, so Stefan Pollmann begeistert.

mehr dazu

Neuer Geschäftsführer bei Pollmann in Karlstein

Mit Februar hat der neuer Geschäftsführer DI Winfried Rossmann das Steuerruder am Österreich-Standort des internationalen Traditions-Unternehmens Pollmann übernommen.

 

Als Leiter der Abteilung Operations ist Herr Rossmann bereits seit April 2017 bei Pollmann in Karlstein tätig. In dieser Rolle war er für sämtliche Fertigungsbereiche verantwortlich. Winfried Rossmann bringt viel Erfahrung aus internationalen Top-Unternehmen mit. So war er in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn bei Miba und als Geschäftsführer einer Greiner-Tochter tätig. „Mit meiner Erfahrung in den Fachbereichen Qualitätsmanagement, Key Accounting und Produktionsmanagement habe ich die richtigen Voraussetzungen für diese spannende, neue Aufgabe“, freut sich Rossmann.

mehr dazu

Pollmann International GmbH  I  Raabser Straße 1  I  A-3822 Karlstein